Christian Heinbockel wurde 1978 in Hamburg geboren. Er studierte zunächst Schiffbau, absolvierte 2006 das Erste juristische Staatsexamen und schloss 2014 eine Ausbildung zum Filmregisseur an der filmArche e.V. ab. Dort war er drei Jahre Mitglied der Studienleitung. Christian Heinbockel sammelte Erfahrungen als Stationsfahrer, Garderobenhelfer, Lagerarbeiter und Zusteller. Außerdem schreibt er seit früher Jugend eigene Musik und spielte mit Freunden diverse Konzerte. Seine Karriere beim Film begann er bereits 2007 mit ersten Anstellungen in Produktionsfirmen. Seit 2009 ist Christian Heinbockel Filmregisseur in Berlin.
Seine Leidenschaft für Ton und Musik führt ihn regelmäßig an Filmsets, wo er als Tonmeister für Kurzfilme, Imagefilme und Musikvideos arbeitet.
Christian Heinbockels Kurzfilme „Nich mit Dieter!“, „Lass uns von Liebe sprechen“, und „Tramgeflüster“ liefen bereits auf diversen internationalen Filmfestivals.

Ausbildung (Auswahl)

2014 „Set Sound“ bei Manfred Bickmeier, Berlin
2012 „Drehbuchschreiben“ bei Wolfgang Kohlhaase, Berlin
2012 „Schauspielführung und Improvisation“ bei Andreas Dresen, Berlin
2009-2014 Regiestudium an der filmArche e.V., Berlin
2007 Schauspielunterricht bei Falk Hocquél, Hamburg
2007 „Synopsis für Drehbuch und Filmanalyse“ bei Gabriel Bornstein, Hamburg
2007 Regiehospitanz am Thalia Theater bei Andreas Kriegenburg, Hamburg
1999-2006 Jurastudium an der Universität Hamburg
1998-1999 Schiffbaustudium an der Technischen Universität Hamburg-Harburg